top of page
Previous
Next
Logo Bürger*innenKRAFTwerk

Ortsgeschichte

Ortsgeschichte

Es ist gar nicht so lange her, da gab es Schuhmacher, Fleischer, Bäcker, Tischlerei, Huf- und Wagenschmiede, Kaufhaus, Postamt, Fabriken für Seife, Putzpulver, Ziegel, Schwarzhafner, KFZ-Leuchten,...
Unser Bürgerwissen-Projekt will diese Zeit für die Nachwelt ein bisschen vor dem Vergessen bewahren.

Ein Bürger-Wissen-Projekt, das zeigt wie Vergangenheit auf unsere Zukunft wirkt und das Vergangenes vor dem Vergessen bewahrt.

Collapsible text is great for longer section titles and descriptions. It gives people access to all the info they need, while keeping your layout clean. Link your text to anything, or set your text box to expand on click. Write your text here...

Collapsible text is great for longer section titles and descriptions. It gives people access to all the info they need, while keeping your layout clean. Link your text to anything, or set your text box to expand on click. Write your text here...

wo Vergangenheit die Zukunft prägt
wo Vergangenheit die Zukunft prägt
Next
Alte Klöster und Burgen konkurrieren hier mit der beindruckenden Landschaft des Donautals.

Die Kulturlandschaft

Die Inhalte zur Ortsgeschichte sind in Themenblöcke gegliedert und versammeln hierzu verfügbares historisches Bildmaterial, Auszüge aus Ortschroniken und Zeitzeugenberichten zu signifikanten Objekten unsers Ortes um diese für die Nachwelt ein bisschen vor dem Vergessen zu Bewahren. Inhalte sind einer laufenden Verbesserung unterworfen. Erst mit der Arbeit und dem verfügbaren Material wird erkannt, ob die gewählte Strukturierung hilfreich ist und so kann es passieren, dass sich manches auch wieder anders darstellt. Wir bitten diesbezüglich um Verständnis und stehen gerne mit Rat zur Seite.

Orte mit Geschichte

Aggstein (Aggstain) gehörte bis 1848 der Herrschaft Schönbühel Vor 200 Jahren wird der Seelenstand in 24 Familien mit 137 Personen (60 männlich,60 weiblich und 17 schulfähige Kinder) angegeben, welche 4 Pferde, 16 Ochsen, 22 Kühe, 10 Schafe, 10 Ziegen und 24 Schweine besitzen. Die hiesigen Einwohner waren ziemlich bestiftete Bauern, welche theils vom Ackerbau, theils vom Ertrage ihrer Weingärten lebten.

Objekte Aggstein

Berging (Bergern) gehörte bis 1848 der Herrschaft Schönbühel Vor 200 Jahren wird der Seelenstand aus 8 Familien mit 48 Personen (18 männlich,22 weiblich und 8 schulfähige Kinder) angegeben, welche 12 Ochsen, 13 Kühe, 20 Schafe und 26 Schweine besitzen. Die hiesigen Einwohner waren Bauern mit einer ziemlich guten Grundbestiftung ohne Handwerker unter sich zu haben. Ihre Beschäftigung war Acker-, Wein- und Obstbau, nebst der nöthigen Viehzucht und Milchungen für den Hausbedarf und Safrananbau.

Objekte Berging

Hub (Hueb) gehörte bis 1713 zu den Jörgerischen Gütern. Vor 200 Jahren wird der Seelenstand aus 14 Familien mit 59 Personen (30 männlich,24 weiblich und 5 schulfähige Kinder) angegeben, welche 4 Ochsen, 8 Kühe, 22 Schafe und 32 Schweine besitzen. Dominicals Gründe sind: 1814 Joch Äcker, 12 Joch Wiesen, 3/4 Joch Gärten, 32 Joch Hutweiden und 14 Joch Waldung.

Objekte Hub

Markt Schönbühel (Schoenbichl) gehörte bis 1848 der Herrschaft Schönbühel Vor 200 Jahren wird der Seelenstand in 82 Familien mit 448 Personen (189 männlich,200 weiblich und 59 schulfähige Kinder) angegeben, welche 12 Pferde, 36 Ochsen, 78 Kühe, 110 Schafe und 140 Schweine besitzen. Die hiesigen Einwohner waren Gewerbsleute und Bauern, mit einer unbedeutenden Grundbestiftung.

Objekte Markt Schönbühel

Wolfstein (Wolfstain) gehörte bis 1848 der Herrschaft Wolfstein am Gurhof Vor 200 Jahren wird der Seelenstand in 30 Familien mit 139 Personen (70 männlich,54 weiblich und 15 schulfähige Kinder) angegeben, welche 8 Ochsen, 26 Kühe, 12 Ziegen, 20 Schafe und 68 Schweine besitzen. Die hiesigen Einwohner sind Waldbauern mit einer sehr geringen Grundbestiftung, unter denen 1 Wirth, 1 Bäcker, 1 Fleischhauer, 3 Müller, 2 Schneider, 1 Schuster, 1-Binder und 1 Eisenhammerschmied als Handwerker sich befinden.

Objekte Wolfstein

Aggsbach (Akespach, Klein Aggsbach) gehörte bis 1848 zur Herrschaft Aggsbach Vor 200 Jahren wird der Seelenstand aus 62 Familien mit 361 Personen (135 männlich, 162 weiblich und 64 schulfähige Kinder) angegeben, welche 16 Pferde, 40 Ochsen, 126 Kühe, 10 Schafe, 30 Ziegen und 120 Schweine besitzen. Die hiesigen Einwohner waren Bauern, mehrentheils Kleinhäusler, Holzhauer, Handwerker und Schiffleute

Objekte Aggsbach

In diesem Abschnitt finden Veränderungen der jüngeren Vergangenheit Eingang in die Chronik . Wer kann sich noch erinnern wie der Ort vor dem Bau des Donauhochwasserschutz ausgesehen hat?

Neue Zeiten

Welcome

Welcome visitors to your site with a short, engaging introduction. Double click to edit and add your own text.

1
2

Das könnte dich auch interessieren

bottom of page